March 18, 2008

Etsys Alchemy - wie funktioniert das eigentlich?




Ich muss ganz ehrlich sagen, ich habe mich noch nicht zu einem Post über Etsy neues Alchemy durchringen können (aber damit bin ich nicht alleine), geschweige denn zu einigen Schreenshots.

Etsys neues Alchemy ist im Vergleich zum alten, pre-V2, besser dokumentiert; es hat aber gerade einmal eine einzige wirkliche Neuerung - nämlich, dass Verkäufer nun per Opt-In die Möglichkeit haben, eine Seite für private Alchemyprojekte in ihrem eigenen Shop zu öffnen. In pre-V2 gab es lediglich einen Link in der Sidebar eines Shops, ohne Opt-In-Möglichkeit, und Aufträge wurden bei Zustandekommen über den Alchemymarktplatz abgewickelt. Die konkreten Projekte wurden dann vom Shopinhaber selber als Artikel im Shop gelistet. Wer nun keine privaten Alchemyanfragen haben möchte, der aktiviert diese Option einfach nicht für seinen Shop. User, die auf den Alchemylink in solchen Shops klicken, bekommen eine entsprechende Nachricht angezeigt (die leider nicht gerade diplomatisch umgesetzt worden ist).

In pre-V2 gab es doppelte Feedbackpunkte pro Alchemyprojekt (und auch deshalb war Alchemy bei Verkäufern auch so beliebt); ich habe bislang noch kein offizielles Statement gefunden, dass dies nun auch so wäre.

Negatives am neuen Alchemy: rein strukturell ist alles so, wie es war, und damit eigentlich nicht allzusehr zu bemängeln, obwohl eine Suchfunktion und vielleicht das Sortieren nach Kategorien sehr sinnvoll wäre. Eine Möglichkeit für Lesezeichen wäre vielleicht auch nützlich, denn nicht jeder, dem ein Gesuch gefällt, möchte vielleicht auch gleich drauf bieten.
Leider aber hat Etsy den Fehler gemacht, seine zahlreichen informativen Storque-Artikel (die Hauszeitung with ze Tippfehler) fast gleichzeitig mit dem Relaunch von Alchemy zu veröffentlichen. Da aber kaum jemand ein wachsames Auge auf The Storque hat, haben viele die Artikel und wirklich wichtigen Informationen zum Gebrauch von Alchemy nicht gelesen und einfach munter drauf losgelegt.

Mit der Folge, dass Alchemy nun überschwemmt wird von Gesuchen für kommerziellen Basteldebarf (den man mit ein wenig Suche auch in regulären Etsyshops finden kann), mit endlosen Gesuchen für massgefertigte Waren im Austausch für Waren aus dem Shop des Suchenden (auf Etsy heisst das trades), oder mit absolut abstrusen postings, die auf Alchemy einfach nichts zu suchen haben.

Natürlich, der Bierernst verdirbt auch so manche Freude an einer Sache; aber wenn man Regeln verabredet, sollten diese eingehalten werden, damit möglichst viele möglichst viel von einer Sache haben (und dazu muss man nicht Kant gelesen haben... kann aber von Vorteil sein).

Warscheinlich werden Trades für Alchemy zugelassen werden, der Tendenz in aktuellen Diskussionen auf Etsys Forum nach. Ob es das Supportteam weiterhin schaffen wird, unangebrachte Gesuche zu löschen, ist fraglich. Im Moment beschränken sich diese Anstrengungen auf das Löschen von Gesuchen mit pornographischem Inhalt und Copyrightsverletzungen, und auch hier wie auch sonst auf Etsy ist Support auf sachdienliche Hinweise der Community angewiesen.

Fazit: schön, dass Alchemy endlich wieder da ist, aber es gibt noch viel zu tun. Ich hätte gedacht, dass zwei Jahre nun wirklich für Optimierungen ausgereicht hätten.


Tech Updates: Alchemy is back!
Best Practices: Getting the most out of Alchemy
Customer Care Tip: Privacy and Custom Orders

Bitte beachten: Kommentare werden moderiert. Danke für die Geduld!


blog comments powered by Disqus

Please note: comments are being moderated! Thanks for your patience.

This page looks cranky, because it seems you have disabled java script. Commenting and proper page display is only possible with java script enabled. Sorry for the inconvenience.

| mitreden |



{Kommentare powered by Disqus}

| colophon |

Related Posts with Thumbnails

 

All content ©2003-2014 handmade2.0 (unless other noted) Copyright Contact

Blog Widget by LinkWithin