April 25, 2010

handmade.Marketing: Amazons neue Wunschlisten


In den USA war es lange ein Geheimtip unter Etsyverkäufern und Indies, nun zieht Amazon Deutschland nach, und ich empfehle Euch heute einen kleinen Guerillamarketing-Trick für Eure handmade Shops: Amazons neue Universal-Wunschzettel.

Amazon Deutschland hat nun auch endlich die globalen Wunschzettel eingeführt - hier in Deutschland heissen sie "Universal-Wunschzettel". Bislang konnten Amazonnutzer lediglich interne Wunschzettel anlegen - also Bücherwunschlisten oder solche mit Produkten aus Amazon-Shops. Die neue Funktion ermöglicht es Euch nun aber, jegliche im Web auffindbare Produkte per Bookmarklet in Eurer Browserleiste einem Amazonwunschzettel hinzuzufügen.

Warum also nicht eine Liste für Euren Shop anlegen, diese öffentlich machen und mit der Welt teilen?

Die Antwort nach dem Nutzen für Euch ist einfach: Ihr legt diese Liste(n) nicht als Wunschzettel für Euch an, sondern als Marketingliste für Euren Shop. Ganz so, als würdet Ihr eine Liste bei Edelight, ThisNext,  oder einem der vielen anderen SocialShopping-Dienste im Netz anlegen und Eure eigenen Produkte empfehlen.

Natürlich kann man die Listen nach Themen geordnet anlegen, man kann sie mit Produkten anderer CraftistakollegInnen mischen, oder man kann sie saisonabhängig aufsetzen... die Möglichkeiten sind da recht vielfältig.


1. Wunschzettel-Bookmarklet aufsetzen
Nach dem Einloggen in Amazon auf diese Seite gehen und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen:


screen: amazon.de


2. Neuen Wunschzettel einrichten
Vor dem Hinzufügen von neuen Produkten unbedingt einen neuen Wunschzettel aufsetzen, denn das spart unnötig viel Verschieberei und Sucherei nach dem Hinzufügen:

 

screen: amazon.de


Auf folgende Punkte achten:

a) Die Liste als suchbar und als bei Amazon suchbar einrichten.

b) Einen sinnvollen Listentitel ausdenken: Diese Listen werden über Amazons und andere Suchmaschinen auffindbar sein. Überlegt Euch also, nach welchen Schlagwörtern potentielle Kunden suchen würden und baut daraus einen prägnanten, aber knackigen Listennamen (fyi, mein Listenname ist natürlich erstmal wenig aussagekräftig; ich habe ihn gewählt, weil ich handmade Produkte diverser Shops darauf sammeln werde).


3. Produkte hinzufügen

Steuert Euren Shop an und beginnt, Produkte zu bookmarken:

screen:etsy.com


Es öffnet sich ein kleines Widgetfenster, welches Ihr noch vervollständigen müsst. Hier fallen ein paar Punkte an, die wichtig sind:

Produkttitel: Amazon holt sich für den Produkttitel den Seitentitel des jeweiligen Produktlistings (oben rot eingekreist). Diese Titel sind in der Regel sehr lang und vollgestopft. Auf Eurer Liste wird das später nicht gut aussehen, daher bringt den Titel am besten auf eine sinnvolle, soll heissen aussagekräftige, Kürze (auch hier an Suchmaschinen denken).

Preis & Währung: Das Amazonwidget übernimmt die Preise nicht automatisch, so dass diese manuell eingegeben werden müssen. Achtet auf Währungen! Werden die nicht mit eingegeben, geht Amazon.de automatisch von Euro aus. Im oben gezeigten Fall, einem Shop auf etsy.com (Etsy gibt es bislang nur in USD), würde Amazon aus "24" einfach "24€" machen. Gebt Ihr aber "24 USD" ein, macht Amazon ein "$24" draus.

Den Preis manuell in Euros umzurechnen und dann einzutragen ist nicht empfehlenswert, da die Kurse schwanken und Ihr Leute ausserdem in die Irre führt, was unter Umständen rechtlich nicht ganz unheikel sein kann.

Wunschzettel aussuchen: Aus dem Klappmenü noch den entsprechenden Wunschzettel aussuchen, damit das Produkt auch darauf gebucht wird.


 4. Wunschzettel überprüfen


screen: amazon.de

Nachdem Ihr das Produkt abgespeichert habt, fragt das Amazonwiget, ob Ihr die Liste anschauen oder weitershoppen möchtet. Auf "Liste ansehen" klicken.

Die Liste kann nun nach Bedarf noch ein wenig modifiziert werden (siehe z.B. rote Kreuze im Screen oben) - Währungen und Preise lassen sich allerdings nicht mehr ändern. Die unterschiedlichen Währungen habe ich im Screen oben mit roten Pfeilen markiert.


Hinweis zum Schluss: Die Wunschzettelfunktion von Amazon sowie das komplette Nutzerkonto lassen sich in Hinblick auf den Datenschutz bzw. auf Eure privaten und eventuell geschäftlichen Daten sehr fein einstellen. Berücksichtigt das bitte, wenn ihr Universalwunschzettel oder aber auch Eure eigenen Wunschzettel anlegt.

Wenn Ihr mit diesen Funktionen noch nicht so vertraut seid, empfehle ich Euch, erstmal zu schauen und alle Einstellungen zu überprüfen, bevor Ihr Eure Universal-Wunschzettel aufsetzt.
Am besten steuert Ihr diese Einstellungen über "Mein Konto" an (oben rechts über der Navileiste auf der Amazon-Hauptseite). Dort z.B. überprüft Ihr die Einstellungen für "Mein Profil" (ganz unten, unter "Community") und die Einstellungen für Eure angelegten Wunschzettel (rechts neben "Community"). Eventuell noch "Meine Rezensionen" und darunter Euer Rezensentenprofil.

Was Ihr von Euch mit der Welt teilt, liegt in Eurer Verantwortung.


Fragen und Anmerkungen könnt Ihr wie immer in den Kommentaren hinterlassen.


Nachtrag: Paulinepauline hat mich daran erinnert, dass die "Finetuning"-Optionen für jeden einzelnen Wunschzettel neuerdings ziemlich gut versteckt sind. Das weiss vielleicht doch nicht jeder, daher hole ich doch noch einmal aus.


5. Wunschzettel "Finetuning"

Jeder Wunschzettel, den Ihr bei Amazon anlegt, ist in Bezug auf Eure Privacy sehr genau einstellbar, nur führt die Menüführung bei Amazon die Kunden durchaus schnell in die Irre.

Um die Einstellungen für jeden einzelnen Wunschzettel ganz genau einzustellen, reicht es nicht, in der Wunschzettelübersicht auf "Wunschzettel verwalten" zu klicken; dort könnt Ihr nur die folgenden Punkte festlegen:

1. Liste privat oder öffentlich,
2. wenn öffentlich, ob auch bei Amazon durchsuchbar,
3. Name der Liste ändern,
4. Liste als Standardliste (= primärer Wunschzettel) festlegen,
5. Liste löschen.

Aber es geht eben noch genauer. Und dazu müsst Ihr in die Ansicht des respektiven Wunschzettels selber gehen:


screen: amazon.de


Auf "Profil verwalten" klicken, um die Profilleiste auszuklappen (oberer roter Pfeil). Dieses Profil ist nur mit der angezeigten Wunschliste rechts verknüpft. Über "Dieses Profil aktualisieren" (unterer roter Pfeil) gelangt Ihr zu einem neuen Screen, auf dem Ihr ganz genau einstellen könnt, was Betrachter dieser Wunschliste sehen können. Nämlich:




screen: amazon.de


Und hier erst wird Amazon leider deutlich: "Profil für diesen Wunschzettel ändern". Viel zu spät!

Auf dieser Seite, ebenfalls viel zu spät, könnt Ihr den zu ändernden Wunschzettel aus einem Drop-Down-Menü (roter Pfeil) auswählen - aber eigentlich ist er ja schon ausgewählt.

Hier könnt Ihr nun zusätzlich zu den bereits eingestellten Punkten wie "privat" oder "öffentlich" noch Namen, Email-Adresse, Geburtstag und ein wenig Profilgeschnatter einstellen. Ausserdem kommt zum Schluss die Option für die Versandadresse. Hier sollte jeder wissen, was da anzuklicken ist, würde ich sagen.


Und noch einmal zu guter Letzt: ich habe Amazons ABGs mehrmals nach einem Hinweis über "Eigenwerbung auf Wunschzetteln" durchforstet und nichts finden können, was ein Verbot darstellen würde oder eine gegenteilige Stellungnahme.
Das heisst nicht, dass es einen eventuellen Disclaimer nicht gibt. Daraus folgt auch, dass ich mit diesem Beitrag nur eine eventuelle Möglichkeit aufzeige, die Ihr selber aber genau abwägen solltet.

Bitte beachten: Kommentare werden moderiert. Danke für die Geduld!


blog comments powered by Disqus

Please note: comments are being moderated! Thanks for your patience.

This page looks cranky, because it seems you have disabled java script. Commenting and proper page display is only possible with java script enabled. Sorry for the inconvenience.

| mitreden |



{Kommentare powered by Disqus}

| colophon |

Related Posts with Thumbnails

 

All content ©2003-2014 handmade2.0 (unless other noted) Copyright Contact

Blog Widget by LinkWithin